Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login
Home > Arbeitsschutz > Branchentypische Anforderungen > Reifen und Wuchten > Frage

Reifen und Wuchten

Nach der Montage eines schlauchlosen Reifens auf eine Felge wird ein höherer Druck eingesetzt, damit sich der Reifen an Felgenhorn und Felgenschulter setzt. Insbesondere bei großen Rädern von Lkws und Nutzfahrzeugen entstehen erhebliche Gefahren.
Werden Räder bei Lagerung und Transport sowie beim Aufpumpen auf Setzdruck ausreichend gesichert?
ACHTUNG! Wer nicht eingeloggt ist, erhält keine Auswertung! Wer die Auswertungsfunktion nutzen will, muss anonym oder personalisiert angemeldet sein (Login | Datenschutz).
Hinweis: Wenn sie in der Werkstatt ausschließlich Reifen für Pkw montieren, beantworten sie diese Frage bitte mit "Ja".

Während ein Pkw-Reifen in der Regel ohne zusätzliche Sicherungsmaßnahmen montiert und aufgepumpt werden darf, gelten bei Reifen für Lkws oder andere Nutzfahrzeuge besondere Kriterien.

Beim Transport von Rädern oder Reifen, die den folgenden Kriterien entsprechen, müssen Einrichtungen vorhanden sein die sicherstellen, dass Rad oder Reifen nicht umfallen können:
  • Rad bzw. Reifen wiegt jeweils mehr als 200 kg.
  • Der Durchmesser von Rad bzw. Reifen übersteigt 1,5 m.
Beim Füllen von Luftreifen müssen in jedem Fall Schutzeinrichtungen vorhanden sein, wenn ein Springdruck von 3,3 bar überschritten wird.

Weitere Informationen finden sie in

 Webcode: F10160H
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung
Das Bundeskabinett hat am 20. Januar 2021 die
Gefährdungsbeurteilung aktualisieren!
Die Infektionsgefährdung durch das Coronavirus stellt auch am Arbeitsplatz eine Gefährdung für die Sicherheit...
Neue DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten
Seit dem 1. Juli 2020 gültig ist die überarbeitete Fassung der DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten. Sie...