Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login
Home > Brandschutz > Explosionsschutz

Explosionsschutz

Selbstauskunft - EX-Schutz - SGU-Leitfaden - Rheinland-Pfalz

Brennbare Gase, Dämpfe und Stäube. In vielen Bereichen des Handwerks und produzierenden Betriebe wird heute mit Stoffen umgegangen, die zu Explosionen führen können.

Zu einer Explosion kommt es, wenn ein Brennstoff im Gemisch mit Luftsauerstoff innerhalb der Explosionsgrenzen auf eine Zündquelle trifft.

Explosionsgefahren können in allen Unternehmen auftreten, in denen mit brennbaren Substanzen umgegangen wird. Zu diesen Stoffen zählen zahlreiche Einsatzstoffe, Zwischenprodukte, Endprodukte und Reststoffe aus dem alltäglichen Arbeitsprozess.

Beispiele für Explosionsgefährdungen in verschiedenen Branchen:

Holzverarbeitende Betriebe
Beim Bearbeiten von Werkstücken aus Holz fallen Holzstäube an. Diese können z. B. in Filtern oder Silos explosionsfähige Staub/Luft-Gemische bilden.

Lackierbetriebe
Das beim Lackieren von Oberflächen mit Sprühpistolen in Spritzkabinen entstehende Overspray kann ebenso wie die freigesetzten Lösungsmitteldämpfe mit Luft ex-plosionsfähige Atmosphären bilden.

Metallverarbeitende Betriebe
Bei der Herstellung von Formteilen aus Metallen können bei der Oberflächenbehandlung, z. B. beim Schleifen, explosionsfähige Metallstäube entstehen. Dies ist insbesondere bei Leichtmetallen der Fall. In Abscheidern können diese Metallstäube ein Explosionsrisiko hervorrufen.

Chemische Industrie
In der chemischen Industrie werden brennbare Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe in vielfältigen Prozessen umgewandelt und verarbeitet. Bei diesen Prozessen können explosionsfähige Gemische entstehen.

 Webcode: R34C
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Baustaub – Übergangsfrist abgelaufen
In der Technischen Regel für Gefahrstoffe -TRGS 504- ist geregelt, wie mit dem Grenzwert für gefährlichen...
Neues Mutterschutzgesetz
Das Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechtes trat zum 1. Januar 2018 in Kraft und Folgendes hat...
Neufassung der Chemikalien-Verbotsverordnung
Seit dem 27.1.2017 ist die neu strukturierte Chemikalien-Verbotsverordnung rechtsverbindlich. Was bei...