Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login

Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung

Das Bundeskabinett hat am 20. Januar 2021 die SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung beschlossen. Sie regelt zusätzliche Maßnahmen, um den Gesundheitsschutz der Beschäftigten während der Corona-Pandemie sicherzustellen.

Das gilt derzeit - zunächst befristet bis zum 30. April 2021:
  • Arbeitgeber müssen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Homeoffice anbieten, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen.
  • Werden Arbeitsräume von mehreren Personen gleichzeitig genutzt, ist je Person eine Mindestfläche von 10 m² zur Verfügung stellen.
  • In Betrieben mit mehr als 10 Beschäftigten sind diese in möglichst kleine, feste Arbeitsgruppen einzuteilen und die Kontakte zu minimieren.
  • Die Arbeitgeber müssen mindestens medizinische Gesichtsmasken, besser noch FFP2-Masken zur Verfügung stellen.

Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel auf der FAQ-Seite direkt beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
 Webcode: N1013C
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung
Das Bundeskabinett hat am 20. Januar 2021 die
Gefährdungsbeurteilung aktualisieren!
Die Infektionsgefährdung durch das Coronavirus stellt auch am Arbeitsplatz eine Gefährdung für die Sicherheit...
Neue DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten
Seit dem 1. Juli 2020 gültig ist die überarbeitete Fassung der DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten. Sie...