Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login
Home > Arbeitsschutz > Arbeiten im Backgewerbe > Maschinen im Backgewerbe > Frage

Maschinen im Backgewerbe

Je nach Art der Teigbearbeitung können unterschiedliche Gefährdungen auftreten.
Haben Sie sich vor Inbetriebnahme der Maschinen mit den Gefahren und Schutzeinrichtungen beschäftigt?
ACHTUNG! Wer nicht eingeloggt ist, erhält keine Auswertung! Wer die Auswertungsfunktion nutzen will, muss anonym oder personalisiert angemeldet sein (Login | Datenschutz).
Heutzutage werden unterschiedliche Verfahren zur Teigbearbeitung (Spiral-, Wendel-, Gabel-, Hub-, Mix-, Drehhebel-, Stoßdrehhebel-, Bottichknetmaschinen) eingesetzt.
Quetsch- und Scherstellen zwischen Knetwerkzeug und Bottich können schwerwiegende Verletzungen verursachen.

Außerdem müssen Einzugsstellen zwischen rotierendem Bottich und festen Maschinenteilen vermieden werden und Gefährdungen durch nachlaufendes Knetwerkzeug durch entsprechende Schutzeinrichtungen gesichert sein.

Anforderungen und Informationen können u. a. der Berufsgenossenschaft für Nahrungsmittel (BGN) oder den DGUV Regeln entnommen werden:

 Webcode: F10002F
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Corona-Arbeitsschutzverordnung endet am 25. Mai 2022
Corona-Arbeitsschutzverordnung läuft aus
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales...
Gesetz über überwachungsbedürftige Anlagen (ÜAnlG)
Am 16. Juli 2021 trat das Gesetz zur Anpassung des Produktsicherheitsgesetzes und zur Neuordnung des...
Gefährdungsbeurteilung aktualisieren!
Die Infektionsgefährdung durch das Coronavirus stellt auch am Arbeitsplatz eine Gefährdung für die Sicherheit...