Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login
Home > Wasser & Abwasser > Wassergefährdende Stoffe (wS) > Befüllen mit wassergefährdenden Stoffen > Frage

Befüllen mit wassergefährdenden Stoffen

Das Befüllen von Behältern mit Flüssigkeiten setzt eine Vielzahl von technischen Einrichtungen voraus, um den Befüllvorgang zu überwachen.
Kennen Sie die Bestimmungen für das Befüllen von Behältern und halten Sie diese ein?
ACHTUNG! Wer nicht eingeloggt ist, erhält keine Auswertung! Wer die Auswertungsfunktion nutzen will, muss anonym oder personalisiert angemeldet sein (Login | Datenschutz).
Behälter in Anlagen zum Lagern und Abfüllen von wassergefährdenden Flüssigkeiten müssen folgende technische Merkmale erfüllen:
  • Bei der Befüllung der Behälter dürfen nur feste Leitungsanschlüsse verwendet werden. Es muss eine Überfüllsicherung vorhanden sein. Ausgenommen sind einzeln benutzte, oberirdische, stationäre Behälter mit einem Volumen kleiner 1.000 l, wenn sie mit einer selbsttätig schließenden Zapfpistole befüllt werden. Gleiches gilt für das Befüllen ortsbeweglicher Behälter in Abfüllanlagen.
  • Behälter in Anlagen zum Lagern von Heizöl EL, Dieselkraftstoff oder Ottokraftstoff dürfen aus Straßentankwagen und Aufsetztanks nur unter Verwendung einer selbsttätig schließenden Abfüllsicherung befüllt werden.
  • Abtropfende Flüssigkeiten sind aufzufangen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Kammer oder Ihrer unteren Wasserbehörde.
 Webcode: F266A
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Corona-Arbeitsschutzverordnung endet am 25. Mai 2022
Corona-Arbeitsschutzverordnung läuft aus
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales...
Gesetz über überwachungsbedürftige Anlagen (ÜAnlG)
Am 16. Juli 2021 trat das Gesetz zur Anpassung des Produktsicherheitsgesetzes und zur Neuordnung des...
Gefährdungsbeurteilung aktualisieren!
Die Infektionsgefährdung durch das Coronavirus stellt auch am Arbeitsplatz eine Gefährdung für die Sicherheit...