Home | Schlagworte | Glossar | Ansprechpartner | Anregungen | Dokumente | Suche | Login
Home > Arbeitsschutz > Branchentypische Anforderungen > Montage von Federbeinen > Frage

Montage von Federbeinen

Schraubenfedern müssen im gespannten Zustand ein- und ausgebaut werden. Die darin enthaltene Federkraft stellt eine besondere Gefährdung der Mitarbeiter dar.
Benutzen sie bei Arbeiten an Federbeinen sichere und zugelassene Spannvorrichtungen für Schraubenfedern?
ACHTUNG! Wer nicht eingeloggt ist, erhält keine Auswertung! Wer die Auswertungsfunktion nutzen will, muss anonym oder personalisiert angemeldet sein (Login | Datenschutz).
Für die Spannvorrichtungen gilt:
  • Das Herausspringen der Feder muss wirksam verhindert sein.
  • Die zulässigen Spannkräfte müssen an der Spannvorrichtung deutlich erkennbar sein.
  • Die Spannkraft darf maximal ein Viertel der ermittelten Bruchkraft der Vorrichtung betragen.
ACHTUNG: Spannvorrichtungen mit mehreren nicht formschlüssig miteinander verbundenen Antrieben und kurzen Halteklauen ermöglichen keinen sicheren Umgang mit Schraubenfedern und dürfen nicht mehr eingesetzt werden (aus: DGUV-Regel 109-009).

Weitere Informationen finden sie in:

 Webcode: F10156H
Webcode eingeben:  
 
Links / Partner
Aktuelles
Änderungen der Corona-Arbeitsschutzverordnung
Das Bundeskabinett hat am 20. Januar 2021 die
Gefährdungsbeurteilung aktualisieren!
Die Infektionsgefährdung durch das Coronavirus stellt auch am Arbeitsplatz eine Gefährdung für die Sicherheit...
Neue DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten
Seit dem 1. Juli 2020 gültig ist die überarbeitete Fassung der DGUV Vorschrift 38 - Bauarbeiten. Sie...